Geschützt: Projektprodukt: „Stress“ (Jo.)

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Advertisements

Projektprodukt: „Veganer Selbstversuch“

LauraMauryaHey Leute des Internets,

In diesem Blog werde ich meinen Selbstversuch (Mindst. 1 Monat mich Vegan zu ernähren) Dokumentieren, ich werde Bilder, Info-texte, Rezepte, Videos und einen Täglichen Plan erstellen was ich alles Gegessen habe und wie ich mich dabei fühle hochladen.

Dieser Selbstversuch hat damit begonnen das ich in der Schule gerade das Thema “Postwachstum” durchgehe und wir uns persönlich (durch ein Song, ein Selbstversuch, ein Video oder ein Tagebuch) damit auseinander setzten sollen, ich mich dazu entschieden einen Selbstversuch zu starten. Da ich persönlich sehr wenig Fleisch zu mir nehme, mich aber das Thema rund um die Ernährung, Massentierhaltung, Natur und allgemein der Veganismus interessiert habe ich mich dazu entschlossen Vegan zu werden und das mindesten 1 Monat bis Open End.

Da wir im Virtuellen Zeitalter leben hat sich mein PGW (Politik Gesellschaft Wirtschaft) Lehrer dazu entschieden das Thema “Postwachstum” auch auf einem Blog auszuarbeiten (sollte dich das auch interessieren hier die Internet-Seite):

https://mehristweniger.wordpress.com/

Projektprodukt: „Welche Folgen hat der Fleischverzicht“ (Nesma)

Artikel als formatierte PDF: Selbstversuch zum Fleischverzicht Nesma

Im Rahmen unseres Projekts ,,Postwachstum’’ an der Stadtteilschule Bahrenfeld im Schuljahr 2013/2014 im Fach PGW (Politik-Gesellschaft- Wirtschaft) habe ich einen Selbstversuch zum Fleischverzicht durchgeführt.

Dabei habe ich mich an der Frage orientiert: Welche Folgen hat der Fleischverzicht auf mich? Während dessen haben sich noch mehr Fragen gestellt, wie z. B. Wie lange kann ich auf Fleisch verzichten? Inwieweit spielen unsere gesellschaftlichen Normen bei diesem Thema eine Rolle? Wie würde meine Familie, in der so ein Selbstversuch noch nie durchgeführt wurde bzw. die dieses Thema zu Hause noch nie besprochen hat, darauf reagieren? Wäre ich bereit, für das Wohl der Tiere weniger Fleisch zu konsumieren? Wodurch könnte ich meine Ernährungspyramide ergänzen, wenn da Fleisch fehlen würde?

Auf Fleisch an einem Tag zu verzichten war für mich etwas Unvorstellbares. Ihr fragt euch bestimmt, warum ich diesen Versuch trotzdem gemacht habe und vor allem wie ich es ohne Fleisch ausgehalten habe.

 

Im Folgenden werde ich über alles berichten: Zu unserem Projekt wurde von der Lehrkraft ein Blog errichtet (https://mehristweniger.wordpress.com/). Auf dem Blog war das Video ,,Was passiert bei Fleischverzicht?“ zu sehen (https://mehristweniger.wordpress.com/2014/04/28/was-passiert-bei- fleischverzicht-3sat/ ). Dies ist ein Aufklärungsvideo, welches zeigt, welche Folgen entstehen könnten, wenn die Menschen ihren Fleischkonsum um 80% verringern würden. Während alle, die dieses Video kommentiert haben, der Meinung waren, dass man sein Fleischkonsum reduzieren sollte, war ich die einzige, die sich dagegen ausgesprochen hat. Das hat mich zum Nachdenken angeregt. Ich habe mich zum ersten Mal in meinem Leben gefragt, warum mir das Thema ,,Fleischverzicht“ noch nie in den Sinn kam!. Deswegen wollte ich mich innerhalb von diesem Projekt damit intensiv beschäftigen. Um die beste Antwort auf diese Frage herausarbeiten zu können, wollte ich einen Selbstversuch zum Fleischverzicht unternemmen. Zudem habe ich das Essen meiner Familie sowie mein Essen dokumentiert und in einer PDF-Datei zusammengestellt.

Nesma Bilder vom Essen während des Selbstversuchs

Wie ich es auch in einem meiner Kommentare erwähnt habe, spielt dabei der kulturelle Hintergrund eine sehr wichtige Rolle. Denn als meine Familie von meinem Versuch zum Fleischverzicht erfahren hat, musste ich mir so einiges anhören wie z. B. ,,Hahahhaha das schaffst du niemals, du isst doch jeden Tag ne Menge Fleisch!“ oder ,,Was für ein Schwachsinn? Wozu das denn alles!“. Ein weiterer Kommentar war: ,,Pfuuu, auf einmal haben wir ein Mitglied aus der Tierschutzorganisation bei uns zu Hause“…usw. Die Kommentare haben jedoch bis zum letzten Tag meines Versuchs nicht aufgehört… leider!

Projektprodukt: „Welche Folgen hat der Fleischverzicht“ (Nesma) weiterlesen

Projektprodukt: „Warum kaufen wir Menschen bei Modelabel, obwohl wir über die Umstände in der Produktion informiert sind“ Ginny & Hadi“

Als Endprodukt präsentieren wir euch unsere Umfrage in Form eines Videos. Mit unserem Video haben wir versucht, jegliche Augenblicke der Passanten festzuhalten, da wir uns einige schockierende Antworten erhofft haben. Außerdem spielt der visuelle Aspekt eine große Rolle. Unseres Erachtens ist ein Video ein interessantes und sehenswertes Produkt, welches im Vergleich zu schriftlichen Ergebnissen, eine größere Aussagekraft hat. Das Thema, für welches wir uns entschieden haben ist momentan sehr aktuell: Die Arbeitsumstände in Schwellenländern. In den Nachrichten wird berichtet, dass in der Billig-Modekette Primark ein Hilferuf von Textilarbeitern aufgetaucht ist. Außerdem geben uns die Preise der billig Modelabeln zu denken: Wie kann das sein, dass ein T-Shirt 3€ kostet (nicht im Ausverkauf), obwohl es kaum die Materialkosten, Herstellungsaufwand und den Transport decken? Was halten die Kunden davon? Uns interessiert: Warum kaufen die Menschen bei Billig-Labeln, obwohl sie über die Umstände der Produktion informiert sind? Projektprodukt: „Warum kaufen wir Menschen bei Modelabel, obwohl wir über die Umstände in der Produktion informiert sind“ Ginny & Hadi“ weiterlesen