Archiv der Kategorie: Was wird getan?

Recycling plus Soziales Engagement [Hamburger Abendblatt]

Abendblatt Hamburger Ehepaar verschenkt Computer an Hartz-IV-Empfänger

Ein arbeitsloses Ehepaar möbelt alte Rechner auf und verteilt sie an Bedürftige, die sich keinen eigenen leisten können. Verdienen darf es damit nichts. Über 1920 Computer hat das Ehepaar abgegeben.

Advertisements

LifeThek – shareconomy in Altona

Life ThekEin Unternehmen aus Altona möchte den Konsum verringern und verleiht Gegenstände,  statt sie zu verkaufen. Hier die Selbstdarstellung des Unternehmens:

„LifeThek funktioniert wie eine Bibliothek für ausgewählte Produkte des täglichen Lebens, die jeder leihen kann. Bei uns könnt ihr z.B. Schlitten, Bollerwagen, Spielzeug, Zelte, Beamer oder Fahrradanhänger leihen. Es macht Sinn, viele Dinge, die man nur zeitweise benötigt besser zu leihen statt kaufen. Wir geben euch den Zugang zu diesen Dingen.

LifeThek steht für grünen LifeStyle und fördert nachhaltiges privates Handeln. Mit LifeThek spart man Geld und schont Ressourcen, denn bezahlt wird nur der Nutzen eines Produktes und nicht mehr dessen Besitz und Wertverlust.

LifeThek ist Teil der Collaborative Consumption Bewegung und der neuen „Shareconomy„: also nicht immer alles gleich neu kaufen und besitzen, sondern leihen und teilen. Nach Autos, Apartments, Büchern und Fahrrädern, funktioniert das jetzt auch mit vielen Dingen des täglichen Lebens.“

Lebensmittelretter in Hamburg [taz]

Lebensmittelretter

Sie schließen eine Lücke, sind so etwas wie die niedrigschwellige Tochter der Tafeln – ohne bezahlte Mitarbeiter, ohne große zentrale Lebensmittellager wie die 1.200-Quadratmeter-Halle in Hamburg-Barmbek und ohne Fuhrpark. Sie haben nur eine Internetseite, auf der gerettete Lebensmittel angeboten werden und selbst gebastelte Ausweise für die Mitglieder.

 

„See The Human Cost Of Your iPhone… And It Will Shock You“

„This short documentary reveals the hazards of the electronics industry in China profiling workers poisoned by chemicals and their struggle for compensation. 

Thousands of young people in China enter export factories to make the West’s favorite electronic gadgets, only to find they have contracted occupational diseases or worse, leukemia, by the age of 25.

Please Take Action! http://www.greenamerica.org/bad-apple/